Brustkrebs Prophylaxe

Wissenschaftler der United Kingdom National Case-Controll study Group fanden heraus, dass Frauen, die länger als 3 Monate ihr Kind stillen, seltener an Brustkrebs erkranken.

Es konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass Frauen auch im hohen Alter keine Beschwerden an bzw. in der Brust entwickeln und bei ihnen überraschenderweise auch der Brustkrebs nur selten auftritt. Nach neusten statistischen Erhebungen, die weltweit durchgeführt wurden, konnten genaue Fakten analysiert werden.

Hier die Ergebnisse:
Frauen, die ihr Kind nur kurze Zeit stillten, hatten noch keine immune Krebsabwehr im Brustgewebe, auch dann nicht, wenn sie mehrere Kinder geboren und gestillt hatten. Erst die Langstillzeit baut im Körper eine immune Krebsabwehr auf, die häufig für das ganze Leben bestehen bleibt.

Da die Schröpfkopf-Saugmassage dem Prinzip des Stillens folgt, jedoch häufiger und regelmäßiger anwendbar ist, kann Sie viel effektiver eingesetzt werden. Durch die lokal angewandte wiederholte Schröpfkopftherapie mit entsprechender Saugleistung, wird das Abwehrsystem langsam mobilisiert und aktiviert.

Eine regelmäßige und intakte Durchblutung ist somit ein wichtiger Faktor der Krebsprophylaxe! Dieser Zusammenhang besteht auch für die Brust. Das Gewebe wird mit notwendigem Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und über das Lymphsystem werden die Schlackestoffe aus dem Körper abtransportiert.

Lesen Sie auch eine Kundzuschrift über das Thema Knoten, Verhärtung in der Brust.

zum Fröhle Shop